In Allgemein Kategorie

Lebensaufgabe und wie ich zu ihr geführt wurde

Sonntagabend 22 Uhr, eine Woche vor Weihnachten. Ich bin sehr glücklich, demütig und NACH-denklich.

Ich denke 7 Jahre zurück. Es war kurz nach Mitternacht, am 01.März.2011 als ich das erste Mal eine Ahnung davon bekam, wohin meine Abenteuerreise gehen wird und was meine Lebensaufgabe ist. Damals ging es mir gesundheitlich sehr schlecht.

Ich hatte Lip Lymphödem im Stadium 3 und wog weit über 200 kg, hatte Herzinsuffizienz und war inkontinent. Dadurch bedingt konnte ich seit vielen Jahren nur wenige Schritte laufen. Ich war viel zu schwer und meine Knie waren inoperabel kaputt.
Ich fühlte mich mies, haderte mit meinem Leben und stellte alles in Frage. Warum war ich wie ich bin? Was war der Sinn meines Lebens? Was ist meine Lebensaufgabe? Lebensaufgabe

Warum hatte ich seit mehr als 20 Jahren diese Krankheit und die damit verbundenen Einschränkungen und Schmerzen? Ich war unglücklich, wütend und sehr traurig. Mit dem Gewicht konnte ich irgendwie leben, aber nicht mit der Immobilität. Ich wollte raus und unter Menschen, ich wollte am Leben teilnehmen und nicht nur in meinen eigenen vier Wänden dahinvegetieren.
Nun hatte ich gerade „Gespräche mit Gott“ von Neale Donald Walsch gelesen und ich dachte bei mir: „Was er kann, kann jeder Andere – also ich auch.“

Ich fragte nach meiner Lebensaufgabe

Ich nahm mein Tagebuch und einen Stift und schrieb einige Fragen zu meiner Lebensaufgabe auf und dann wartete ich auf Antwort. Was soll ich sagen? Ich bekam Antworten. Wie magisch bekam der Stift, den ich lose in der Hand hielt ein Eigenleben und antwortete mir in einer Schrift, die komplett anderes aussah wie meine eigene.
Auf die Frage zu meiner Lebensaufgabe kam folgende Antwort:
„Die Zeit des Leidens ist bald vorbei. Die Menschen müssen sehen, um zu glauben, an deinem Beispiel werden sie sehen.

Deine Lebensaufgabe ist es, die Menschen zu berühren und aufzuwecken. Sie werden durch dich den Zugang zu ihren Herzen wiederbekommen und erkennen, wer sie wirklich sind. Du wirst ab sofort ein Internettagebuch führen, ein Buch schreiben und auf der ganzen Welt Seminare und Vorträge halten.“

Das war crazy und völlig unmöglich! Bei mir dachte ich, dass ich jetzt reif für die Klapse sei. Ich konnte gerade mit Müh und Not die wenigen Schritte bis ins Bad gehen – wie sollte ich da um die Welt reisen? Das durfte ich nicht mal meinem Mann erzählen, er würde mich sofort für verrückt erklären. Ich musste ihm nichts sagen. Obwohl er tief und fest neben mir geschlafen hatte, war er plötzlich hellwach und hatte alles, was ich erlebt hatte „geträumt“. Er war bereits informiert.

Wir gehen wieder zurück zum letzten Sonntag abend. Eben habe ich meine M.U.T Woche beendet, ein 7 tägiges Onlineseminar, indem wir lernen wieder Zugang zu unserem Herzen zu bekommen. Es ist eine magische Woche, in der wir alte Programme und Denkmuster löschen, neue Programme herunterladen und sie in unserem System installieren.
Es ist die Methode, die es mir ermöglicht hat abzunehmen, laufen zu lernen und wieder am Leben teilzunehmen.

Ich bin dankbar und glücklich – alles ist so eingetreten wie es mir damals „prophezeit“ wurde. Derzeit plane ich meine Seminare für 2019 – darunter ist auch ein Urlaubsseminar im Juni auf Mallorca und ein Seminar Ende des Jahres auf Hawaii. Ich werde also auch um die Welt reisen, um meine Aufgabe zu erfüllen.
Kommst du mit auf die Reise?

Recent Posts

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Kann ich dich unterstützen? Darf ich dir Mut machen?

Kann ich dich mit einem kleinen Mutmacher unterstützen oder hast du eine Frage an mich? Du kannst mir eine E-Mail schicken und ich werde mich so schnell wie möglich bei dir melden.

Not readable? Change text. captcha txt
erfolgreich als Frau