Mein Sinn des Lebens

Ursula Maria

Mein Sinn des Lebens und wie ich ihn realisieren kann

Vor einigen Wochen bin ich über einen Kongress gestolpert, der im Oktober stattfinden wird.
Aufmerksam darauf bin ich geworden, weil Neale Donald Walsch dort einen Tages Workshop anbietet.Leser meines Blogs wissen, dass ich NDW (Neale Donald Walsch) bereits vor einigen Jahren besucht habe und dieses Seminar sehr wegweisend war.
Die Bücher „Gespräche mit Gott“ haben meinen Glauben komplett verändert. Ohne das Wissen aus diesen Büchern, wäre ich niemals in der Lage gewesen mein Leben zu ändern.
Deswegen haben wir uns zu diesem Workshop im Oktober angemeldet.
Ich kann es kaum erwarten diesen tollen Lehrer wieder zu sehen. 
Als ich nun auf der Kongress-Seite war, habe ich gelesen, dass die Veranstalter auch unbekannten Speakern eine Chance geben möchten.Sie suchen 4 Redner, welche unmittelbar nach den „bekannten“ Speakern jeweils 20 minütige Vorträge halten.
Im ersten Moment dachte ich: „Yeaah, das ist DIE Chance um ein größeres Publikum zu erreichen.“

 Mein Sinn des Lebens und  meine Ängste

Ich habe an die Veranstalter geschrieben und angefragt welche Kriterien erfüllt werden müssen.
Es wird eine Art Casting geben.

Man muss ein Bewerbungsvideo einsenden. Wenn man in die nähere Auswahl kommt, wird dieses Video online gestellt und die 4 Videos mit den meisten Likes werden den Zuschlag bekommen.Als ich das las, ging bei mir das Gedanken-Karussell los.

  • Sollte ich das wirklich tun?
  • Kann ich das?
  • Wie werden die Menschen reagieren, wenn sie mich sehen?
  • Ich bin rein äußerlich sehr anders als die Speaker, die so allgemein erwartet werden!
  • Habe ich der Welt, den Menschen wirklich etwas mitzuteilen, dass so wichtig ist?

…. Und und und , ich habe mir eine Geschichte nach der Anderen erzählt um vor mir selbst begründen zu können, warum ich mich NICHT dort bewerbe.

Im Gespräch mit Anderen wurde ich gefragt, warum ich dorthin will.
Meine Antwort war, dass ich dahin „muss“ um eben mehr Menschen zu erreichen.
Diese Aussage meinerseits wurde als nicht stimmig empfunden.
Es sei ein „No go“ so etwas zu machen, weil ich wahrscheinlich aus Ego-Gründen meine das tun zu müssen.
Es würde nicht nach Freude und Begeisterung klingen.
Letztendlich würde ich nicht „brennen“ für meinen Auftrag.
Wow – das saß!

Daraufhin habe ich mich sehr hinterfragt.

Ich habe lange Gespräche mit meinem Mann und Freundinnen geführt und mir überlegt, warum ich wirklich wirklich dorthin will. Soll ich dir etwas verraten? Es stimmt!

  • Ich habe Angst davor mich zu zeigen
  • Ich habe Angst vor Ablehnung,
  • Ich habe Angst mich zu blamieren
  • Ich habe Angst vor den Konsequenzen

Und… ich sage trotzdem: Ich MUSS es versuchen. Auch wenn bei Einigen das MUSS negativ ankommen mag. Ich sehe das anders.

Vor einigen Jahren habe ich einen Deal mit dem Universum, dem Schöpfer oder vielleicht auch mit mir selbst gemacht. Dabei habe ich versprochen, dass ich, falls ich jemals körperlich in der Lage dazu sein sollte, meinem Ruf folgen werde.
Meine Aufgabe, meine Berufung hier auf dieser Welt ist es, andere Menschen zu motivieren und ihnen Mut zu machen.

Ihnen Mut machen und sie dabei zu unterstützen sich selbst – unabhängig von den äußeren Umständen so zu sehen wie sie sind.

Einzigartige, besondere Wesen.

Jeder auf seine Weise ist schön. Jeder auf seine Weise ist es wert gesehen und geliebt zu werden.Das MUSS ich den Menschen weitergeben, das „muss“ ich vermitteln.

Das ist mein Sinn des Lebens – das ist der Sinn all dieser Dinge die mir in den letzten 51 Jahren passiert sind.

Ich habe mich damals entschieden, meine Berufung, meinen Ruf anzunehmen und ich bin der festen Überzeugung, dass kein Weg daran vorbeiführt.
Vielleicht kann ich es noch hinauszögern. Letztendlich werde ich es tun.
Nicht aus Egogründen – nicht, weil ich gerne im Mittelpunkt stehe. Im Gegenteil, ich mag so große Menschenmassen nicht und halte mich privat lieber im Hintergrund.

Ich mache es aus Liebe, ich möchte die Liebe die in mir ist weitergeben.

  • Du sollst erkennen, wie sehr auch Du bereits geliebt wirst.
  • Du kannst alles schaffen, was Dir du dir vorstellen kannst.
  • Du kannst glücklich sein, wenn du dich dafür entscheidest.
  • Das kannst du ob du 40 kg oder 250 kg wiegst.
  • Das kannst du ob du dunkle Haut oder helle Haut hast.
  • Das kannst du ob du eine Behinderung hast oder körperlich fit bist.

Es ist allein deine Entscheidung.

Es gibt da etwas, das ist immer da und das ist die Liebe. Die allumfassende, bedingungslose Liebe zu Allem was ist. Es geht darum, dass DU das erkennst. Darum geht es in all meinem Tun, in all meinem Sein. Das ist mein Lebenszweck.

  • Dafür und nur dafür bin ich bereit auf die Bühne zu gehen.
  • Dafür bin ich bereit mich zu zeigen mit all meinen Schwächen und Handicaps.
  • Dafür stelle ich mich ins Feuer.

Ja, auch ich bin nicht immer zu 100 % mit mir zufrieden. Auch ich habe Tage an denen ich mich nicht mag. Ich bin immer noch dabei zu lernen und werde sicher nie damit fertig sein.Und doch kenne ich das Gefühle, wie es ist sich selbst voll anzunehmen.
Diese grenzenlose, bedingungslose Liebe, kenne ich.
Ich wünsche dir so sehr, dass du dieses Gefühl auch kennen lernst.Ich wünsche Dir so sehr, dass du dir erlaubst, diese Liebe zu spüren, zu empfangen und zu geben.

mein-sinn-des-lebens-zitat
Ich glaube zutiefst, dass es für Niemanden, der seinen Ruf bekommen hat, ein Zurück gibt.
Wenn die Entscheidung gefallen ist und du dich dazu bekennst, deinem Ruf zu folgen, hast Du letztendlich keine andere Wahl mehr.
Das Universum oder wer auch immer, wird Alles dafür tun, dass Du deiner Bestimmung folgst.
Es wird alle Möglichkeiten auszuschöpfen, um dich immer wieder daran zu erinnern.
Oder glaubst Du es ist Zufall, dass ich gerade heute Morgen eine Einladung zu einem Webinar mit dem Titel „Souverän vor Gruppen sprechen“ bekam?
Hast Du dir mal Gedanken darüber gemacht, was Jesus gefühlt hat, als er mit seinen Jüngern durch die Lande zog?
Ich kann mir nicht vorstellen, dass er das gemacht hat, weil es im Spaß gemacht hat – ich stelle mir vor, da war etwas in ihm, dass ihn gerufen hat.
Er hatte keine andere Wahl – er MUSSTE es tun.
Auch wenn er sicher lieber zuhause bei der Familie geblieben wäre, anstatt sich kreuzigen zu lassen.

Wie ist das mit Dir?
Was ruft dich?
Was musst Du deiner Meinung nach tun, weil es der Sinn deines Lebens ist?

Wenn du es nicht weißt und eine Ahnung davon bekommen willst, dann lade ich dich ein an meinem Seminar „Folge deinem Ruf – sei einfach Du“ teilzunehmen. Wir werden uns an diesem Tag auf die Reise begeben, auf die Reise zu dir selbst.
Du wirst erkennen, was dich ausmacht, was dich besonders und einzigartig macht. Ich freue mich darauf dich zu begleiten.

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Womit kann ich ich unterstützen?

Kann ich dich mit einem kleinen MUT Impuls unterstützen oder hast du eine Frage an mich? Du kannst mir eine E-Mail schicken und ich werde mich so schnell wie möglich bei dir melden.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt
Omega Kur Banner Facebookgruppe Flexigan leben - Folge mutig deinem Ruf